Gestalten mit Herz und Verstand

SPD Kahla/ Südliches Saaletal

Ausstellung "Angsträume" in Kahla zu sehen - Zahlreiche Zusatzveranstaltungen

Veröffentlicht am 14.03.2017 in Ankündigungen

Immer wieder gerät die Saalestadt in Verruf, weil einige wenige, aber lautstarke und gewaltbereite Anhänger der rechten Szene Kahla in die Negativschlagzeilen bringen. "Fackelmärsche", eingeworfene Scheiben oder der Brandanschlag auf den Demokratieladen im letzten Jahr zeigen, dass vor Straftaten nicht zurück geschreckt wird. Vielmehr wird in Kauf genommen, dass auch Menschen zu Schaden kommen. Doch diese Taten sind nur die Spitze des Eisbergs. Der Rückzug des Vereins Täglich Brotinsel e.V. aus Kahla macht deutlich, dass es die rechte Szene geschafft hat, "Angsträume" zu schaffen. Menschen, die sich für eine weltoffene und tolerante Gesellschaft einsetzen, wurden massiv unter Druck gesetzt und bis in ihr Privatleben verfolgt. Dieses und weitere Themen greift die Wanderausstellung der Opferberatung ezra auf.

Neben der Ausstellung unter dem Thema "Angsträume. Opfer rechter, rassistischer und ntisemitischer Gewalt in Thüringen" gibt es zahlreiche Zusatzveranstaltungen. Eine Filmvorführung mit anschließender Diskussion oder Workshops zum Thema, die auch Hilfe für engagierte Bürgerinnen und Bürger bieten.

Los geht es am 28. März um 18:30 Uhr mit der Podiusmdiskussion "Angsträume erkennen, ernst nehmen, auflösen" im Rathaus. Als Gast wird unter anderem die Bundestagsabgeordnete Martina Renner (DIE LINKE) erwartet.

Im Flyer zur Veranstaltungsreihe finden Sie weitere Informationen.

SPD Thüringen aktuell:


Zur Homepage der SPD Thüringen